Alleinerziehend




9. September 2015

Mehr Kindesunterhalt für Kinder von Alleinerziehenden

Category: Alleinerziehend,Gesetze – Frank – 11:47

Mehr Kindesunterhalt für AlleinerziehendeAlleinerziehende dürfen sich über einen kleinen Geldsegen freuen, denn seit August 2015 erhalten sie mehr Kindesunterhalt für die von ihnen betreuten Kinder. Das Oberlandesgericht in Düsseldorf hat die entsprechende Düsseldorfer Tabelle mit Wirkung zum 1. August 2015 angepasst. Die Düsseldorfer Tabelle gilt als Richtwert für die Höhe des aktuellen Kindesunterhaltes. Die Tabelle musste zum ersten Mal seit 2010 angepasst werden, weil der Staat das Kindergeld und die steuerlichen Kinderfreibeträge angehoben hat.

Durchschnittlich 3,3 Prozent mehr Kindesunterhalt

Alleinerziehende erhalten durch diese Anpassung durchschnittlich 3,3 Prozent mehr Kindesunterhalt. Der monatliche Mindestunterhalt für ein Kind zwischen sechs und elf Jahren steigt bei einem Nettoeinkommen von 1500 Euro somit von 364 Euro auf 376 Euro. Wer mehr verdient, der muss auch mehr zahlen. Das können dann bis zu 807 Euro im Monat sein.

Neue Düsseldorfer Tabelle ab August 2015

Die Höhe des Kindesunterhaltes ist abhängig vom Einkommen des barunterhaltspflichtigen Elternteiles und kann aus der nachfolgenden Düsseldorfer Tabelle entnommen werden:

Einkommensstufen
in Euro
Altersstufen in Jahren
Unterhalt in Euro
0-5 6-11 12-17 volljährig
bis 1500 Euro 328 376 440 504
1501-1900 345 395 462 530
1901-2300 361 414 484 555
2301-2700 378 433 506 580
2701-3100 394 452 528 605
3101-3500 420 482 564 646
3501-3900 447 512 599 686
3901-4300 473 542 634 726
4301-4700 499 572 669 767
4701-5100 525 602 704 807
ab 5100 Euro nach den Umständen des Falles

Ab Januar 2016 gibt es erneut mehr Geld

Kaum ist die erste Anpassung des Kindesunterhaltes seit 5 Jahren bekannt geworden, dürfen Alleinerziehende sich auf den Januar 2016. freruen. Denn am da gibt es noch einmal mehr Kindesunterhalt. Die Bedarfssätze unterhaltsberechtigter Kinder werden sich zum 1. Januar 2016 erneut erhöhen, da der steuerliche Kinderfreibetrag zu diesem Zeitpunkt von 4.512,00 € auf 4.608,00 € steigt.

Besonderheit beim Kindergeld

Und noch eine Besonderheit muss bei der Zahlung von Kindesunterhalt beachtet werden: Normalerweise ist das Kindergeld zur Hälfte auf den Unterhaltsbedarf anzurechnen. Im Jahr 2015 verbleibt das um 4 Euro erhöhte Kindergeld beim alleinerziehenden Elternteil. Durch ausdrückliche gesetzliche Regelung ist für das Jahr 2015 bei der Berechnung des Kindesunterhaltes nicht von den gerade erst erhöhten, sondern von den alten Kindergeldbeträgen auszugehen (also 184 € statt neu 188 € für ein erstes und zweites Kind, 190 € statt neu 194 € für ein drittes Kind und 215 € statt neu 219 € für ein viertes und jede weitere Kind). Die Sonderregelung, die lediglich auf das Jahr 2015 befristet ist soll einen gewissen Ausgleich zugunsten der Unterhaltsberechtigten darstellen, da der Kindesunterhalt eigentlich schon im letzten Jahr hätte angepasst werden müssen.

Weitere Infos zum Thema: http://www.alleinerziehend24.de/seit-august-mehr-kindesunterhalt-fuer-alleinerziehende/

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.